Neue Romane
 ab Montag, 02.05.2022

Alex Beer: Der letzte Tod. Ein Fall für August Emmerich
Wien im September 1922: Leichenfund auf dem Gelände des Wiener Hafens: Ein Mann starb in einem Tresor. Die Leiche ist schon mumifiziert. Kriminalinspektor Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter übernehmen den Fall.

Percivall Everett: Erschütterung
Der Paläontologe Zach Wells wird in seinen Grundfesten erschüttert, als sein geliebte 12jährige Tochter ihr Sehvermögen verliert und eine erschütternde Diagnose folgt. Weil er seine Machtlosigkeit nicht ertragen kann, sucht er nach Fluchtwegen vor dem Unausweichlichen. Als sich ihm die Gelegenheit bietet, ein Menschenleben zu retten, stürzt er sich in ein gefährliches Abenteuer.

Lars Mytting: Ein Rätsel auf blau-schwarzem Grund
Jehans Hekne hat die Freiheitsliebe seiner Mutter Astrid geerbt, die nach der Geburt von Zwillingen jung gestorben ist. Von den beiden, heißt es, hat nur er überlebt. Doch eines Tages auf der Jagd begegnet er einem Gleichaltrigen aus England, der ihm Rätsel aufgibt.

Peter Dempf: Die Magd der Fugger
Augsburg im 14. Jahrhundert. Als Webergeselle verschuldet Hans Fugger einen Unfall, den Anna, die Tochter des Schultheißen, nur knapp überlebt. Doch sie verrät ihn nicht, sondern hilft ihm später sogar, ein besonderes Tuch zu weben. Annas einzige Bedingung: eine Stelle als seine Magd